Schrake und Dobra

Ansprechpartner im Aktionsbündnis

Edelbert Jakubik
Tel.: 035603-60113
Jakubik.spreewald@t-online.de

Schrake und Dobra führen Wasser aus dem Bereich Groß Mehßow über Tugam, Groß Jeheser, Bathow und Kittlitz in Richtung Spreewald und münden dann als Boblitzer Kahnfahrt in den Südumfluter. Die Gewässer wurden infolge des Braunkohlenbergbaus in den Tagebauen Schlabendorf-Nord und Seese-West zum Teil überbaggert und verlegt.

Ein Quellgebiet des Eisenockers befindet sich im Bereich der Sandteichniederung am Oberlauf der Schrake mit mittleren Eisenwerten bis 6mg/l. Aufgrund der geringen Abflusswerte hat es aber wenig Wirkung auf den weiteren Verlauf des Gewässers. Dadurch weist das Gewässer bis zur Ortslage Boblitz keine relevante Eisenbelastung auf. Unterhalb Boblitz nimmt die Dobra den Boblitzer Dorfgraben auf, der als Absetzstrecke für eingeleitetes Filterbrunnenwasser aus Seese-Ost dient und eine Eisenkonzentration von 50 mg/l aufweist. Damit werden dem Südumfluter über die Boblitzer Kahnfahrt im Mittel 50 kg Eisen pro Tag zugeführt.

Forderungen des Aktionsbündnisses

  • Quellbehandlung im Bereich des Sandteichgrabens nördlich Groß Mehßow
Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.