Naturschützer warnen vor schleichendem ökologischen Sterben

Das Thema "Verockerung" hat zu den Themenschwerpunkten der Mitgliederversammlung des Nabu-Regionalverbandes Calau gezählt. Wie die Naturschützer bei ihrem Treffen am Wochenende in der Stegschänke Werchow zusammenfassten, bereiten ihnen neben der braunen Spree noch weitere Gewässer Kopfzerbrechen.

Das Thema "Verockerung" hat zu den Themenschwerpunkten der Mitgliederversammlung des Nabu-Regionalverbandes Calau gezählt. Wie die Naturschützer bei ihrem Treffen am Wochenende in der Stegschänke Werchow zusammenfassten, bereiten ihnen neben der braunen Spree noch weitere Gewässer Kopfzerbrechen.

"Wir sind Eigentümer der Skeinzteiche (bei Altdöbern) und der Reptener Teiche (Vetschau) und dadurch selbst von den Problemen betroffen", sagte Vereinschef Jürgen Jentsch. Mit Winfried Böhmer habe man jedoch einen Aktivposten im Aktionsbündnis "Klare Spree", der die Interessen des Nabu-Regionalverbandes auch mit aller Deutlichkeit vertritt. In seinem Bild- und Tonvortrag warnte dieser vor einem "schleichenden ökologischen Sterben in belassteten Gewässern". ...

(Quelle: Lausitzer Rundschau)